Video: 100 Jahre Federal Reserve – Der Weg in die NWO-Diktatur (Prof. Dr. Michael Vogt)

100 Jahre Federal Reserve – Der Weg in die NWO-Diktatur (Prof. Dr. Michael Vogt)

neue weltordnung | nwo | new world order

neue weltordnung | nwo | new world order

(Quelle: ALTERNATIV.TV)

Vor 100 Jahren wurde in einer Nacht und Nebel Aktion die Federal Reserve gegründet. Auftakt für ein 20 Jahrhunderts, in welchem sich ein privates Kartell aus Banken, Mafia und Regierungen ihren Macht-einfluss in der globalen Weltpolitik festigten. 50 Jahre später schafft John F. Kennedy das Gesetz ab. 2 Monate ist Kennedy tot und sein Nachfolger Johnson führt das Gesetz umgehend wieder ein. Prof. Dr. Michael Vogt zeigt in seinem Vortrag auf dem Kongress für Grenz-wissen 2013 den Weg in die Diktatur der “Neuen Weltordnung”.

def

siehe auch Vortrag:

[Video] Das Geldsystem der Gegenwart und die kommende Diktatur des Antichristen (Uwe Bausch)

Video: GEHEIME SYMBOLE, OKKULTE ZEICHEN in Politik, Wirtschaft und Kirchen (Uwe Bausch)


S.Schad

www.neue-weltordnung.info

31.10 2014

google-plus AntiDominionist

twitter AntiDominionist

youtube AntiDominionist


UN der Religionen (Georg Walter)

UN der Religionen (Georg Walter)

neue weltordnung | nwo | new world order

neue weltordnung | nwo | new world order

(Quelle: Georg Walter distomos.blogspot.de)

Es ist ein interessanter Vorschlag, den der ehemalige israelische Staatspräsident, Schimon Peres, in diesen Tagen ventiliert: eine Art „UN der Religionen“ oder Organisation Vereinigter Religionen. Gestern hat Peres darüber mit Papst Franziskus gesprochen. Knapp eine Stunde soll das „private Treffen“ gedauert haben. Offiziell dauern Audienztermine 20 Minuten. Gleich darauf traf Franziskus den jordanischen Prinzen Hassan ibn Talal. Der ist seit vielen Jahren im interreligiösen Dialog…

den ganzen Artikel von Jürgen Erbacher auf ZDF Blog lesen: hier

bergpere

Schimon Peres & Jorge Mario Bergoglio

siehe auch Artikel:

Mit den Wahabiten zur großen Ökumene (S.Schad)


S.Schad

www.neue-weltordnung.info

30.10 2014

google-plus AntiDominionist

twitter AntiDominionist

youtube AntiDominionist


Medienschelte: der Volksempfänger kehrt wieder (S.Schad) / Statt: «Mehr Demokratie wagen»: Abhören und Abzocken (Willy Wimmer)

Medienschelte: der Volksempfänger kehrt wieder (S.Schad)

neue weltordnung | nwo | new world order

neue weltordnung | nwo | new world order

Auf unseren TV-Bildschirmen ist es düster! Nicht etwa wegen einem Ausfall der Studiobeleuchtung, sondern wegen dem Totalausfall einer neutralen Berichterstattungen zu dem unsere öffentlich-rechtlichen Sender mit einem Staatsvertrag verpflichtet wären. Die neue Inkasso- Mentalität in der Bürger verpflichtet werden Leistungen zu bezahlen die sie nicht in Anspruch nehmen, ist der Gipfel der Dreisstigkeit … ich sage da nur “VOLKSEMPFÄNGER” … Propaganda, die wir gezwun-genermaßen hinnehmen und zudem auch noch bezahlen müssen. Willy Wimmer bringt die Dinge erneut auf den Punkt … vielen Dank für diese Medienschelte und diese dezidierte Ablehnung haltloser Zustän- de, die unsere Demokratie täglich mehr und mehr aushöhlen.

Medien


S.Schad

www.neue-weltordnung.info

30.10 2014

google-plus AntiDominionist

twitter AntiDominionist

youtube AntiDominionist


270Statt: «Mehr Demokratie wagen»: Abhören und Abzocken (Willy Wimmer)

(Quelle: COMPACT MAGAZIN www.compact-online.de)

Es ist nicht von der Hand zu weisen. Mancher Fernsehsender ist sein Geld wert. Da bezahlt man gerne seine Abbuchungen im öffentlichen Interesse, wenn man sich die Anstalt ansehen kann. Sie ist ein getreues Abbild unseres Staates: man kann sich der Wirklichkeit nur über die Satire nähern, Real-Satire eben. Wer die letzte Ausgabe der Anstalt am 28. Oktober 2014 gesehen hat, der weiß, was uns blüht. Nur noch die immer älter werdende Generation kennt noch das Deutschland, das vom Aufbruch eines Willy Brandt bestimmt gewesen ist. «Mehr Demokratie wagen» war das Signal, aus der Verkrustung aufzubrechen und ihr zu entfliehen. Heute ist eines gewiss: soviel Verkrustung wie jetzt und Bürgerferne war nie zuvor.

Am Tag nach der Anstalt konnte jeder in den Staats-Medien wieder den erhobenen Zeigefinger an die Adresse diesmal der Studenten nachlesen. «Politikferne» sei noch nie so groß, wie es für die jetzige Generation gesagt werden müsse. Es gibt Umfrageeinrichtungen zur Genüge, die aus der Bedarfslage versuchen, aktuelle Politik zu machen. Was ist aber, wenn die Studenten dieses Landes versuchen, sich nicht dem gedankenlosen Mainstream der Plapperer anzuschließen sondern die innerstaatliche Immigration vorzuziehen. Die Erinnerung ist noch frisch an jene Zeiten, als die jungen Leute sich der Partnerschaft oder der Eheschließung verweigerten, weil sie nur ein Praktikum nach dem anderen vor Augen hatten. Diese Land und seine Führung sind groß darin, die Schuld für alles nur beim Bürger zu sehen. Haben die Studenten nicht Recht? Was soll denn ablaufen in einer Republik, bei der jeder davon ausgehen muss, abgehört und ausgespäht zu werden. Die Anstalt mit einem ungeheuren Glaubwürdigkeitsfaktor im Land hat deutlich gemacht, wie rabulistisch die wohlfeilen Erklärungen der Verantwortlichen für die Ausspähaktionen sind.

Es war aber die spannende Bandbreite, die einen vor der Bildschirm gehalten hat. Landauf-landab wird darüber geklagt, was in diesem Land schadhaft ist. Von den maroden Straßen bis hin zu der ungeheuren Last auf den Schultern der «kleinen Leute». Die wenigen Minuten, die dem glänzend aufgelegten Team der Anstalt zur Verfügung standen, reichten für eines völlig aus. Jetzt versteht das Land, warum es die Europäische Union eigentlich in der heutigen Verfassung gibt. Globalkonzerne haben hier die «Lizenz zum plündern». Unverfrorener geht es wohl nicht, «die fliegenden Steuer- und Unternehmensmodelle» in der Europäischen Union so einzusetzen, dass einerseits glänzende Gewinne eingefahren werden, andererseits im Vergleich zu innerstaatlichen Unternehmen mit gleicher Geschäftstätigkeit in einem Steuerparadies Europa leben zu können. «Tributpflichtige Vasallen» nannte man das früher, wenn man sich die stolze Riege derer ansieht, die hier die Fischzüge machen, um unsere Unternehmen den Garaus zu machen. Es gibt wunderbare Finanzmodelle, die den Finanzvorteil der Niederlande wegen der Funktion des Hafens Rotterdam für das Ruhrgebiet bis hin nach Basel klassifizieren. Es lohnt sich schon da. Aber manche bekommen den Hals nicht voll oder haben nichts anderes anzubieten.

Medienschelte

Die staatlich gelenkte Hilflosigkeit den Problemen gegenüber wird uns allerdings auf einem anderen Sektor einen heißen Winter bescheren. Das Kölner Wochenende hat uns einen Vorgeschmack dafür gegeben, was bei uns los sein wird, wenn die Bundesregierung ihren über Jahrzehnte in Deutschland praktizierten Weg verlässt und irgendwo Kumpanei mit rechten Kräften betreibt oder diese Kräfte einfach hinnimmt. Viele in Deutschland und anderswo haben es für überzogen gehalten, wie die Regierung des Bundeskanzlers Gerhard Schröder mit der österreichischen Regierung umsprang, als Wien es wagte, Jörg Haider in ein Regierungsamt zu hieven. Die ganze EU stand Kopf und Wien war temporär geächtet. Haider war das eine, aber das, was sich in der Ukraine abspielte beim Putsch gegen eine frei gewählte Regierung war, etwas ganz anderes. Wo war der Aufschrei Europas und anderer, als sich der rechte Mob auch noch in der ukrainischen Nationalgarde breitmachen konnte? Ignorieren, wegschauen, kleinreden, das war die Maxime. Die öffentlich-rechtlichen Verharmloser und die Staats-Presse machten gehorsam mit. Was lehrt uns das eigentlich? Eine rechte Gefahr gibt es nur dann, wenn man in Deutschland eine tapfere Polizei und eine großartige Stadt oder gleich das ganze Land in eine Ecke stellen kann, die historisch niemand zu begründen braucht. Die Reflexe der Sicherheitsbehörden scheinen auch nicht neu zu sein. Sofort erschallt der Ruf nach Personalverstärkungen, statt mit dem bisher vorhandenen Personal rechtzeitig die Vorkehrungen getroffen zu haben, die Abwehr zur Folge haben.

Die schiefe Bahn, auf der sich unser Land und die Europäische Union befinden, ist nicht zu übersehen. Viele sind aus den unterschiedlichsten Gründen gleichgültig, was das Schicksal Deutschlands anbelangt. Die Anstalt ist Gegenwehr dem Verstande nach auf sehr hohem Niveau, das heißt für jedermann verständlich.

VORSICHT SATIRE! Tagesschau

VORSICHT SATIRE! Tagesschau

neue weltordnung | nwo | new world order

neue weltordnung | nwo | new world order

… wie sich die Töne gleichen, kann man dieser Tage hören wenn die Rede auf Putin, Russland und die bedrängte russische Bevölkerung in der Ost-Okraine kommt – alle blutrünstige Terroristen!!!

Es ist eigentlich überhaupt nicht zum Lachen, die Kriegsgefahr in Europa ist in den letzten Monaten rapide gestiegen, die häßliche Fratze des Bürgerkrieges und der auf Bestellung mordenden Söldnertruppen hat ihr Haupt gehoben und man möchte fast klammheimlich froh sein, daß die Schlachtfelder im Nahen Osten höhere Priorität genießen und ein Krieg im Herzen Europas abgewendet zu sein scheint.


S.Schad

www.neue-weltordnung.info

29.10 2014

google-plus AntiDominionist

twitter AntiDominionist

youtube AntiDominionist


Kommentar (S.Schad) / CO2-Währung – Ein Neubeginn für die Technokratie? (Patrick Wood)

Kommentar (S.Schad)

neue weltordnung | nwo | new world order

neue weltordnung | nwo | new world order

Patrick Wood ist ein hochgeschätzer Bruder und Freund von Dr. Martin Erdmann mit einem sehr ungewöhnlichen Forschungsgebiet: Patrick Wood untersucht seit mehr als 30 Jahren (!!!) die Umtriebe der Trilateralen Kommission, eine der mächtigsten und obskuren think- tanks auf dem Erdenkreis.Die Trilaterale Kommission ist eine im Juli 1973 auf Betreiben von David Rockefeller (wie könnte es auch anders sein) bei einer Bilderberg-Konferenz gegründete private, politikberaten- de discussion group (so schreibt das Wikipedia sehr schmeichelhaft) und ich füge hinzu: Dort werden nicht nur die Präsidenten ernannt.

Patrick_Wood

Auch das nachfolgende Thema ist ein Spezialgebiet des Experten Patrick Wood und zeigt in beklemmender Deutlichkeit, wie die zu erwartende Carbon-Währung die Menschheit in ein Sklavendasein verstoßen wird. Der Artikel ist schon etwas älteren Datums, jedoch hat er keinesfalls von seiner Aktualität eingebüßt. Der gläubige Christ Patrick Wood würde jede seherische Gabe weit von sich weisen und stützt sich in seinen Untersuchungen sehr rational auf harte Fakten, Hintergrundgespräche und Insider-Informationen.

Siehe weitere Artikel und ein Interview das Martin Erdmann mit Patrick Wood führte hier


 

CO2-Währung – Ein Neubeginn für die Technokratie? (Patrick Wood)

Patrick Wood, TheAugustReview, 26.01.2010

(Quelle: Patrick Wood www.augustforecast.com)

Einleitung

Kritiker die der Meinung sind, der US-Dollar würde durch eine neue globale Währung ersetzt, greifen vielleicht zu kurz.

Am Horizont zieht eine neue weltweite Währung auf die alle Papiergeldwährungen und das Wirtschaftssystem, auf dem sie beruhen, ersetzen könnte.

Die neue Währung, schlicht CO-2-Währung genannt, wurde geschaffen um ein neues revolutionäres Wirtschaftssystem zu unterstützen, das auf Energie (für Produktion und Verbrauch) beruht anstelle des Preises. Unser aktuelles preisbasiertes Wirtschaftssystem und die damit verbundenen Währungen – welche den Kapitalismus, Sozialismus, Faschismus und Kommunismus stützten – werden gerade in den Schlachthof getrieben um für eine neue CO2-basierte Welt Platz zu schaffen.

Es ist offenkundig, dass die Wirtschaft gerade unter einem sterbenden preisbasierten System arbeitet, was durch den raschen Zerfall der Papierwährungen deutlich wird. Die Ära der Fiat-Währungen (nicht zurückzahlbarer Papierwährungen) begann 1971, als Präsident Richard Nixon den US-Dollar vom Gold entkoppelte. Weil der Dollar, der zur Fiat-Währung wurde, die Hauptreservewährung auf der Welt war, folgten schließlich alle anderen Währungen, was uns bis heute ein weltweites Meer aus Papier bescherte, das in zunehmendem Maße unattraktiv, instabil und unbrauchbar wird.

Der todkranke Zustand der Wirtschaft in der heutigen Welt ist eine direkte Reflektion der Summe ihrer kranken und sterbenden Währungen, aber das könnte sich bald ändern.

Es sind bereits Mächte am Werk um die neue CO2-Währung als die ultimative Lösung der weltweiten Rufe nach Armutsreduzierung, Bevölkerungskontrolle, Umweltkontrolle, Erderwärmung, Energieverteilung und flächendeckender Verteilung wirtschaftlichen Reichtums zu platzieren.

Unglücklicherweise wird dies den Menschen, die in diesem neuen System leben werden, auch abverlangen, dass alle Aspekte ihres Lebens, von der Wiege bis zur Bare, unter autoritärer und zentralisierter Kontrolle stehen.

Weiterlesen

TOTALschaden (S.Schad) / 5 Artikel zu dem Tod von TOTAL-Chef Christophe de Margerie

TOTALschaden (S.Schad)

neue weltordnung | nwo | new world order

neue weltordnung | nwo | new world order

Ich möchte mich weiß Gott nicht an Verschwörungstheorien beteiligen, der vorangegangene Artikel über MH17 soll eine Ausnahme bleiben … es ist eine Theorie, es gibt zudem auch eine offensichtliche Verschwö- rung, andernfalls würden die Geheimdienste nicht so mauern und die US-Regierung hätte auch schon Beweise in Form von Satelitten-bildern vorgelegt … hat sie aber nicht. Der Totalschaden ist schon länger sichtbar: Die einst atlantikbündnistreue deutsche Gesellschaft wendet sich spätestens seit der manipulierten Berichterstattung über die Ukraine und dem verlogenen Boykott gegenüber Russland von Medien und Politik zunehmend ab – Vertrauensverlust total.

Totalschaden

Jetzt werden mich liebe Freunde und Geschwister fragen: “Was reitet Dich jetzt? Dieser Mann ist verunglückt, Punkt!” Fakt ist, daß dieser Mann nicht irgendwer ist und konkrete Ziele verfolgte und das Ende des Petro-Dollars (!!!) forderte … einer der schlimmsten Verbrechen, in den Augen der USA … aber bitte lest selber und bildet Euch ein Urteil …

 

dwnFranzosen wollen weichen Euro: Total-Chef fordert Ende des Petro-Dollars

Die Franzosen machen gegen den Dollar mobil: Sie fordern einen stärkeren globalen Einsatz des Euro. Was auf den ersten Blick als eine Revanche gegen die Amerikaner wegen der Milliarden-Strafe gegen die BNP Paribas erscheint, ist in Wahrheit ein weiterer Versuch, den Euro abzuwerten. Damit hofft Paris, die marode Wirtschaft im eigenen Land in Schwung zu bringen. Finanzminister Sapin will die neue Strategie auf die Tagesordnung der Euro-Finanzminister setzen. Bitte weiterlesen

Deutsche Wirtschafts Nachrichten | 26.09.14, 17:39 |

dwnTotal-Chef Margerie: US-Kritiker und Freund Russlands

Der verstorbene Chef des französischen Energie-Riesen Total war ein Gegner der Wirtschafts-Sanktionen gegen Russland und den Iran. Europa könne nicht ohne russisches Gas leben und dafür gebe es auch keinen Grund, so de Margerie. Im Zusammenhang mit dem Ukraine-Konflikt sagte er, es dürfe keine neue Berliner Mauer geben. Bitte weiterlesen

Deutsche Wirtschafts Nachrichten | 21.10.14, 22:22 |

dwnMysteriöser Unfall: Total-Chef stirbt bei Flugzeug-Absturz

Nach dem Flugzeug-Unglück von Total-Chef Christophe de Margerie tun sich Widersprüche auf. Sein Firmen-Jet kollidierte beim Start mit einem Schneepflug. Dessen Fahrer soll alkoholisiert gewesen sein. Der Anwalt des Mannes bestreitet dies. Frankreich hat bereits Ermittlungen wegen Totschlags eingeleitet. Bitte weiterlesen

Deutsche Wirtschafts Nachrichten | 22.10.14, 10:33

dwnNach Total-Crash: Fünf Flughafen-Mitarbeiter in Moskau festgenommen

Im Laufe der Untersuchungen zum Tod des Ex-Total-Chefs Christophe de Margerie wurden vier weitere Flughafen-Mitarbeiter festgenommen. Beim Bluttest des bereits inhaftierten Schneepflug-Fahrers fanden sich geringe Mengen Alkohol. Bitte weiterlesen

Deutsche Wirtschafts Nachrichten | 23.10.14, 23:37 |

270TOTAL normal (Wolfgang Eggert)

Der Chef des französischen Energiekonzerns TOTAL, Christophe de Margerie, ist bei einem Flugzeugcrash in Moskau ums Leben gekommen. Sein Privatjet prallte dem Vernehmen nach mit einem Schneepflug zusammen. Der 63-Jährige hatte an einer Regierungskonferenz in der Nähe von Moskau teilgenommen, auf der es um ausländische Investitionen ging. Dabei konferierte der Tycoon auch mit dem russischen Ministerpräsidenten Dmitri Medwedew in dessen Residenz. Innerhalb der westlichen Großindustrie gilt Margerie als «Putinversteher» par exellence. Er umging die transatlantische Sanktionspolitik gegenüber dem Kreml offensiv, verwahrte sich gegen amerikanische Bevormundungen und griff in seinem letzten Interview die Vormacht der US-Währung («Petrodollar») frontal an, indem er sich dafür aussprach, Ölgeschäfte fortan in Euro abzuwickeln. Während des hochkarätigen Treffens dürfte auch die Übertragung von Förderrechten entlang der russischen Arktis von Exxon auf TOTAL thematisiert worden sein (weiterlesen).

facebook AntiDominionist google-plus AntiDominionist S. Schad www.neue-weltordnung.info

twitter AntiDominionist youtube AntiDominionist 24.10.2014

Die MH17-Falle – Wolfgang Eggert bei COMPACT Live (COMPACTTV)

Die MH17-Falle – Wolfgang Eggert bei COMPACT Live (COMPACTTV)

neue weltordnung | nwo | new world order

neue weltordnung | nwo | new world order

(Quelle: YouTube-Channel COMPACTTV)

17. Juli 2014, 13:25 Uhr. Die Trümmer des Malaysia Airlines-Fluges MH17 schlagen auf einem Feld in der umkämpften Ostukraine auf. 298 Menschen kommen ums Leben. Eine der schwersten Katastrophen in der Geschichte der zivilen Luftfahrt. Umgehend machen westliche Regierung und Medien Russland für den Abschuss verantwortlich. Doch tatsächlich gibt es bis heute keine eindeutigen Beweise, wer für den Absturz der Boeing 777 auf dem Weg von Amsterdam nach Kuala Lumpur verantwortlich ist.

mhcockpit

Führte schlampige Aufklärung oder bewusstes Schweigen der westlichen Untersu- chungsteams zum vielsagenden Schweigen zur Ursache des Unglücks? Der Autor Wolfgang Eggert hat die Vorgänge recherchiert und kommt zu sensationellen Erkennt-nissen: Im Halbdunkel von Militär, Geheimdiensten und Politik existiert eine MH17-Falle. Bei COMPACT Live hält Eggert seinen nächsten spannenden Vortrag, der an den zum verschwundenen Malaysia Airlines-Flug MH370 anknüpfen und diesen um Bedeutung und Spannung sogar noch übertreffen wird.

facebook AntiDominionist google-plus AntiDominionist S. Schad www.neue-weltordnung.info

twitter AntiDominionist youtube AntiDominionist 24.10.2014